Nordschleswigscher Ruder-Verband

NRV Aktuell

13.02.2015
Winter-Camp des RVSH in Kappeln

Alljährlich im Februar veranstaltet der Ruderverband Schleswig-Holstein in Kappeln das Winter-Camp für die 11-14 jährigen Jugendlichen. Am 6. Februar war es wieder soweit. Etwa 70 Kinder und 15 Betreuer aus den Schleswig-Holsteinischen und Nordschleswigschen Rudervereinen trafen sich in der Gorch-Fock-Schule in Kappeln. Mit dabei vom NRV waren Tjorven Brink aus Gravenstein und NRV-Ruderlehrer Marc-Oliver Klages. 


Kinder-Winter-Camp in KappelnDer Freitag Abend begann mit Lauf- und Geschicklichkeitsspielen in der Turnhalle. Da alle von der Anreise noch etwas müde waren, tat der Sport sein Übriges und alle gingen schnell schlafen. Am Sonnabend wurde es dann ernst. Der Vormittag wurde wieder in der Turnhalle der Gorch-Fock-Schule in Kappeln verbracht. Auf dem Plan stand die Talentiade. In Riegen zu jeweils 8 Sportlern wurden Geschicklichkeit, Schnelligkeit, Gewandtheit und Ausdauer abgetestet. Am Nachmittag ging es dann bei bereits eingesetztem Tauwetter nach draußen zum 3,5 Kilometer langen Dauerlauf. Tjorven beim Dauerlauf


Alles in Allem belegte Tjorven in ihrer Altersklasse bei den Mädchen den 8. Rang. Nach der Siegerehrung und dem Abendbrot hielt der bekannte Ruderphotograph Detlev Seyb einen Vortrag darüber, wie man gute Ruderbilder macht und zeigte auch einige seiner schönsten Photographien.


Am Sonntag Vormittag war noch einmal Sport angesagt. In der Turnhalle gab es noch ein Spieleturnier, bestehend aus Fußball, Floorball und Schlappenhockey zu absolvieren. Das war noch einmal recht intensiv zum Ende des Winter-Camps.
Nach dem Mittagessen wurde die Schule noch schnell aufgeräumt und am frühen Nachmittag waren alle müde und glücklich wieder zu Hause.


Insgesamt eine sehr schöne und vom RVSH gut organisierte Veranstaltung, bei der zu hoffen ist, dass im nächsten Jahr dann auch ein paar mehr Sportler vom NRV teilnehmen werden.

 

(Bericht/Fotos: Marc-Oliver Klages, NRV-Ruderlehrer)

 

 


Weitere Infos zum Winter-Camp findet Ihr hier auf der Seite des Deutschen Ruderverbands.