Nordschleswigscher Ruder-Verband

NRV Aktuell

15.08.2016
Bericht zur Regatta in Holstebro

Traditionell markiert die Regatta in Holstebro für die NRV-Ruderer den Einstieg in die Herbstsaison. So auch in diesem Jahr. Eine Woche nach dem Sommertrainingslager maßen sich Simon Skytte Eggert, Søren Brag, Gerd Larsen (alle vom ARV), Werner Güttel, Susanne Klages (beide von Germania) sowie Britta Hirschauer vom DRH auf der 1000 Meter langen Ruderstrecke mit der Konkurrenz.

 

Bei heftigem Gegenwind und teilweise recht starkem Regen am Sonnabend und sehr wechselhaften Bedingungen am Sonntag waren auch die Ergebnisse unserer NRV Starter recht durchwachsen.

 

Simon und Søren gingen im Einer und Doppelzweier an den Start. Im Einer mußten beide die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen. Im Doppelzweier am Sonntag sprang im 5-Boote-Feld ein erfreulicher dritter Platz für beide heraus.

Werner Güttel startete an beiden Tagen im Einer. Bedingt durch die hohen Wellen geriet das Rennen für Werner zu einem Lotteriespiel. Erinnerungen an die Fernsehbilder von der Olympischen Ruderregatta in Rio wurden wach. Dort sprach auch der Sportdirektor des Deutschen Ruderverbandes von „Wellenlotto“. Leider zog Werner Güttel am Sonnabend kein Glückslos. Das Rennen am Sonntag kontrollierte Werner deutlich besser und der Abstand zu den Gegnern war wesentlich geringer.

 

Zwei Starts traute sich unser ältester Regattateilnehmer Gerd Larsen zu. Er startete im Doppelzweier mit seinem Mannschaftskameraden vom Aarhus Roklub. Später stellten sich die beiden noch mit zwei weiteren Kameraden aus Flensburg im Vierer ohne Steuermann der Konkurrenz. In beiden Rennen kamen leider nur hintere Platzierungen heraus.Britta und Susanne

 

Am Sonntag griffen unsere Masterinnen Britta Hirschauer und Susanne Klages ins Geschehen ein. Zuerst ruderte Britta im Einer mit ihren Konkurrentinnen um die Wette. Ein dicker Krebs zur Streckenhälfte machte Brittas Ambitionen auf den Sieg vorerst zunichte. Mit mächtig Wut im Bauch stieg sie dann eineinhalb Stunden später zu Susanne in den Doppelzweier. Dieses Rennen gewannen die beiden mit einer guten halben Bootslänge und sorgten damit für den einzigen Sieg des NRV auf dieser Regatta. Das Wetter hatte sich in der Zwischenzeit auch verbessert und sorgte zusätzlich zum Sieg für beste Stimmung.

Gruppenbild 

Als nächstes steht die Regatta in Aarhus im Terminkalender und im September rudern die Masters noch bei der World Masters Regatta, die in diesem Jahr in Kopenhagen stattfindet, mit ihren Altersgenossen aus aller Welt gegeneinander.

 

(Text: Marc-Oliver Klages, NRV-Ruderlehrer, Bilder: Werner Güttel)

 

Weitere Bilder vom Regattawochenende in Holstebro findet Ihr hier in unserer Galerie.